Gewürzwissen

GEWÜRZE – mit ihren vielfältigen Aromen und Geschmacksassoziationen bereichern unseren Teller. Einige verleihen eine gewisse Süße und einige eine gewisse Schärfe. Ich lade Sie zu einer würzigen Entdeckertour in das Reich der Gewürze, Gewürzkräuter, Garten- und Küchenkräuter sowie Wildkräuter ein. Vertiefen Sie Ihr duftendes Wissen, erweitern Sie Ihr kulinarisches Handwerk oder entdecken Sie neue Geschmackshorizonte jenseits von schwarzem Pfeffer und grobem Meersalz.

Seit 2019 trage ich nach erfolgreicher Prüfung den seltenen Titel Gewürzsommeliére. In dieser Funktion setze ich mich für den genussvollen Einsatz von Gewürzen und Kräutern in Lebensmitteln und Getränken ein. Meine berufliche Erfahrung im Nahrungsmittelhandwerk und im Catering sowie Zusatzausbildungen als Ernährungsberaterin und im Ayurveda befähigen mich, die Vielschichtigkeit, Wirkung und Nuancen von Gewürzen mal kulinarisch, mal kreativ und mal gesundheitsunterstützend* einzusetzen. Sie finden mich unter anderem als Dozentin, Referentin und Kursleiterin in Kooperation mit verschiedenen Partnern aus Gruppen, Vereinen, Institutionen oder Gastrohandwerk.

Ich freue mich, Sie kennenzulernen und Sie in würzige Düfte von Anis bis Zimt entführen zu dürfen.

Ihre
Ines Wirth
Gewürzsommeliére

Fotocredit: Jesper Hilbirg/Riegg & Partner, Klaus Einwander/Whiteplate

Im Oktober 2019 wurde mir durch die bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber feierlich die Urkunde "Gewürzsommelier" anlässslich des ersten bayerischen Sommelier-Gipfels im Kulmbacher Gewürz-Museum überreicht. Ich bin die erste Gewürzsommelière im Hochsauerland im Bereich Nahrungsmittelhandwerk.

Nachzulesen im Pressebericht.


Was gehört zur Grundausstattung?

Gewürze: Vanilleschote, Zimt gemahlen, Kümmelsaat, Lorbeerblatt, Muskatnuss, Gewürznelke, Paprika gemahlen, Anis, Kardamomkapsel, Koriandersaat, Kreuzkümmel, Chili, Fenchelsaat, Ingwer frisch und getrocknet, Kurkuma frisch und gemahlen, Senfsaat

Gewürz- und Küchenkräuter - am besten frisch: Liebstöckel, Majoran auch getrocknet, Oregano auch getrocknet, Petersilie, Basilikum, Kresse, Minze, Rosmarin auch getrocknet, Salbei, Schnittlauch, Thymian auch getrocknet

Gewürzmischungen/-zubereitungen: Dukkah, Kräuter der Provence, Curry/Masala


Wer bin ich?

Ich bin ein wahrer Kämpfer.  Selbst zwischen Steinplatten schaffe ich es zu leben. Ich bin so widerstandsfähig und stark, dass meine Kraft auch für Dich reicht, die ich in mir trage.

Meine gelben Blüten verzaubern insbesondere im Frühjahr Wiesen in ein goldenes Blumenmeer, dass Dir das  Herz ganz weit werden lassen.

Ein treuer Begleiter bin ich bei Entgiftungskuren. Selbst Ayurveda kennt mich unter dem Sanskritnamen Dugdhapheni.  Aus meinen goldgelben Blüten lässt sich zusammen mit Kurkuma, langen Pfeffer und Ingwer u. a. Zutaten eine Art  Honig zubereiten.

Die Blätter und Blüten verfeinern Salate oder auch ein leckeres Risotto. Aus den getrockneten, gerösteten gemahlenen Wurzeln kannst Du auch einen Kaffeeersatz machen.

Nun bist Du dran. Wer bin ich? Antworte mir gerne per Mail.  Für die richtige Antwort verlose ich 3x 2 Tickets für die Wanderung "Gaumenpoesie im Arnsberger Wald" am 09.01.2021 zum vergünstigsten Preis von 39,00 € pro Person statt 49,00 € pro Person. Einsendeschluß ist der 07.09.2020. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.  Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus. Die Teilnehmergebühr wird in diesem Fall erstattet.


Wer bin ich?

Hohoho, ich bin heute weder Rotkäppchen, die Kuchen und Wein der Großmutter bringt noch habe ich den bösen Wolf im Wald getroffen.

Was habe ich im Wald gesammelt?

Einer Legende nach sollen sich Pilger das Kraut um die Füße gewickelt haben. Ich verwende es gerne als Tinktur oder als Fußbad. Wer sich mit den Rauhnächten beschäftigt, benutzt es sicher als Räucherwerk.

In der Herbst-/Winterzeit entfalten die getrockneten Blüten ihr Aroma beim Gänsebraten oder Wild.

Einige reagieren hochallergisch auf die Blüten. Auch andere Personengruppen sollten vorsichtig sein. Bitte frag hierzu Deinen Arzt oder Apotheker.

Nun bist Du dran. Wer bin ich? Antworte mir gerne per Mail.
Für die richtige Antwort verlose ich 3 x 2 Tickets für die Wanderung "Gaumenpoesie im Arnsberger Wald" am 14.11.2020 zum vergünstigsten Preis von 39,00 € pro Person statt 49,00 € pro Person. 

Einsendeschluß ist der 07.09.2020. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.  Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus. Die Teilnehmergebühr wird in diesem Fall erstattet.


Wer bin ich?


Du findest mich meist am Rande von Bächen oder nassen Böden. Die Blüte, die Du hier siehst, verströmt einen süßlichen Duft, dass Dir ganz warm ums  Herz wird. Meine Blüte duftet nicht nur, sondern sie enthält u. a. Flavonoide und Salicylate. Im übrigen ist im Aspirin vom letzteren ein synthetisch hergestellter Abkömmling.

Nun bist Du dran. Wer bin ich? Antworte mir gerne per Mail.
Für die richtige Antwort verlose ich  3x 2 Tickets für die Wanderung "Gaumenpoesie im Arnsberger Wald" am 24.10.2020 zum vergünstigsten Preis von 39,00 € pro Person statt 49,00 € pro Person. 

Einsendeschluß ist der 07.09.2020. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.  Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus. Die Teilnehmergebühr wird in diesem Fall erstattet.




Wer bin ich?

Ich bin eine Pflanze des Lichtes. Mit meinem strahlendem Gelb erhelle ich Dein Herz. Bereits der Teufel hatte gegen mich keine Chance, was Du heute noch an meinen kleinen Blättchen sehen kannst, wenn Du sie gegen die Sonne hältst. Und wenn Du meine Blüten reibst, siehst Du eine rot-lila Färbung. Rot - die Farbe der Liebe, die alles heilt.

Du kannst mich für Tees, Tinkturen und Öl verwenden.

Nun bist Du dran. Wer bin ich? Antworte mir gerne per Mail.
Für die richtige Antwort verlose ich  3x 2Tickets für die Wanderung "Gaumenpoesie im Arnsberger Wald" am 03.10.2020 zum vergünstigsten Preis von 39,00 € pro Person statt 49,00 € pro Person. 

Einsendeschluß ist der 07.09.2020. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.  Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus. Die Teilnehmergebühr wird in diesem Fall erstattet.



Senfpflanze

Ich gehöre zu den Kreuzblütengewächsen. Zum Würzen werden meine Samen, die Du in meinen Schoten findest, verwendet. Frisch angestoßen oder vermahlen entfalte ich mit Flüssigkeit mein typisches Aroma und verfeinere mit einer gewissen Schärfe viele Speisen. Meine Samen werden gerne zum Einlegen von z. B. Gurken oder auch Fisch verwandt. Vielleicht kennen mich einige von Euch auch unter dem Begriff Mustard.


Knoblauchsrauke

Wer bin ich?

Ich gehöre zu den Kreuzblütengewächsen. Wenn man meine Blätter zwischen den Händen reibt, entsteht ein leichter Knoblauchgeruch. Ich wachse in Parks, Gärten oder anderen schattigen Plätzchen. Du kannst mich für Kräuterquarks, Salate oder auch gemeinsam mit anderen Wildkräutern zu einem Pesto verarbeiten.

 

Grundrezept Pesto:
100 g Wildkräuter, 2 Knoblauchzehen, 100 g Nussmischung, 250 ml Olivenöl nativ extra, 100 g geriebenen Parmesan

Sternanis 

Sternanis - in jeder Zacke steckt sein feines süßlich-anisartiges Aroma.  

Er verfeinert Reisgerichte, Fruchtkompotte, Chutneys, Fischgerichte und natürlich Gebäck und Punsch. Du findest ihn auch gemeinsam mit Szechuanpfeffer, Fenchelfrüchten, Gewürznelken und Cassia-Zimt in einer Gewürzmischung, die insbesondere in den chinesischen Küche verwendet wird.

Bärlauch

Du kannst die Blüten, Knospen und Blätter verwenden. Bärlauch kannst Du bei einem Waldspaziergang sammeln oder auf dem Wochenmarkt kaufen. Beim Sammeln solltest Du aufpassen, dass Du ihn nicht mit dem Maiglöckchen verwechselst. Denn Bärlauch kannst Du essen, das Maiglöckchen ist giftig.

Für den typischen Knoblauchgeruch ist ein bestimmter Stoff verantwortlich. Denn wenn Du die Blätter verarbeitest oder schneidest, verwandelt sich Alliin in Allicin. 

Verwendung findet Bärlauch in Kräuterquarks, Suppen, Soßen, Kräuterbutter oder für Risotto, Gnocchi und Nocken.

Kurkuma

 

Liebeserklärung

 

Kurkuma du orangegelber Wurzelstock. Ich verwende dich so gerne. Mit deinem erdig warmen bis leicht blumigen Aroma verfeinerst du jedes leckere Currygericht. Du bist Bestandteil meiner Currymischung und landest auf jeden Fall in meinem Kochtopf bei zahlreichen ayurvedischen Menüs. Du machst die goldene Milch erst zu dem was sie ist. Und einen kleinen ockerfarbenen Bart um eine Mundwinkel. Wenn ich den ganzen Tag auf den Beinen war, liebe Genussmenschen bekocht habe und erst nachts nach Hause komme, dann wirst du schon mal zweckentfremdet. Dann landest du mit Quark vermischt auf meinen schmerzenden Gelenken, damit ich in Ruhe schlafen kann. Du bist der Star im Ayurveda!

Chili

Chili -  das kleine Nachtschattengewächs, was es wirklich in sich hat.  Die kleinen sind meist schärfer als die großen. Beim Verarbeiten - als frische Chilli -  solltest Du mich nicht nur liebevoll, sondern auch mit Einweghandschuhen anfassen. Und schau mal, meinen Inhaltsstoff Capsaicin, der für meine Schärfe verantwortlich ist, findest oft auch in dem ein oder anderen Wärmepflaster, was Du in der Apotheke kaufen kannst. Meine zahllosen Sorten von Scotch bonnet, Habanero bis hin zu Birdseye bereichern mit ihrer excellenten Schärfe insbesondere die mexikanische Küche. Aber natürlich findest Du mich in anderen Gerichten - auch schon mal in Verbindung mit Schokolade oder in einem Dessert. Laut ayurvedischer Ernährungslehre weniger für Pitta geeignet, allerdings für Kapha ein absolutes Muss.

Kubebenpfeffer

Kubebenpfeffer dich habe ich erst kürzlich Lieben gelernt. Mit deiner rauen Oberfläche, deinem Stielansatz siehst du schon etwas eigenartig aus. An dir fasziniert mich deine warm holzigen Noten, leicht nach Kampfer im Aroma. Ich verwende dich gerne zu kräftigem Fleisch, Linsen & Bohnen und Wurzelgemüse. Eine überraschende  Kombination bist du mit Rosmarin und frischen schwarzen Johannisbeeren im Gin auf Eis.

 

 

* Die von mir angegebenen  Rezepte und Empfehlungen dienen ausschließlich der Gesundheitsvorsorge. Ich erstelle keine Diagnosen und keine Heilbehandlungen im Sinne des Ärzte- oder Heilpraktikergesetzes. Sie ersetzen somit nicht den Besuch beim Arzt oder Heilpraktiker. Eine Haftung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist ausgeschlossen.