Safranrisotto mit Vanilletomaten und Parmesancracker

 



Du brauchst dazu (Risotto): 

1 kleine Zwiebel, 1 Stange Staudensellerie, 2 Bio-Orangen, 750 ml Brühe, ¼ TL Safranfäden, 2 EL Olivenöl, 200 g Risottoreis, 150 ml Weißwein, 2 EL Butter, Steinsalz, schwarzen Pfeffer aus der Mühle,  30 g Parmesankäse 

 
   Und so geht’s:

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Sellerie waschen und sehr klein würfeln. Brühe aufkochen. Safran mit etwas Salz im Mörser zerreiben und im Anschluß mit etwas Wasser vermengen. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Sellerie dazugeben und kurz mitdünsten. Reis zufügen und ebenfalls unter Rühren andünsten. Wein zugießen, aufkochen und unter Rühren köcheln bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Kellenweise die heiße Brühe zufügen und immer so lange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast verdampft ist. Zum Schluß die Safranbrühe zufügen. Butter und etwas geriebenen Parmesan unter das Risotto rühren. Salzen und pfeffern. Orangen schälen und filetieren. Sollten die Filets zu groß sein, nochmals halbieren. Danach ebenfalls vorsichtig unter das Risotto heben.

Du brauchst dazu (Vanilletomaten und Käse-Crunchies): 

Backpapier, 100 g Parmesan, 50 g Semmelbröseln, 12 kleine Tomaten mit Grün, 1 EL Puderzucker, Vanille von ½ Schote, Steinsalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 2 EL Olivenöl 

 
   Und so geht’s: 

Ein Blech mit Backpapier belegen. Parmesan hobeln, mit Semmelbröseln vermengen und in platten Häufchen darauf verteilen. Die gewaschenen Tomaten als Trio an der Rispe daneben legen. Vanille auskratzen, mit Salz, Pfeffer und Olivenöl vermischen. Tomaten damit beträufeln und mit Puderzucker bestreuen. Die Crunchies und die Tomaten für ca. 8 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Ofen. 

Apfelrosen 

 

Du brauchst dazu:

4 rote Äpfel, 1 Zitrone, Blätterteig - alternativ aus dem Kühlregal eine Rolle, 50 g Konfitüre oder Gelee nach Geschmack, 4 - 6 EL gehackte Mandeln, 1/4 TL Zimt, 1 Msp. Anis, etwas Puderzucker, Fett für die Form oder Muffinförmchen aus Papier 

 

Und so geht’s:

Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen. 4 Mulden einer Muffinform einfetten oder mit einem Papierförmchen auslegen. Äpfel waschen, entkernen und in Ringe schneiden. Am besten mit einem Hobel. Den Saft einer Zitrone auspressen mit 500 ml Wasser aufkochen lassen. Apfelscheiben hineingeben und 15 Minuten ziehen lassen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Blätterteig in 4 Streifen schneiden. Konfitüre mit Mandeln, Anis und Zimt vermengen und auf die Streifen verteilen. Apfelscheiben auf den Teig versetzt legen, so dass diese 2/3 des Teiges belegen. Unteren Teig auf die Apfelscheiben klappen und die Streifen aufrollen. Die Apfelrosen in die Mulden setzen und ca. 20 - 30 Minuten backen. Die Apfelrosen noch warm mit Puderzucker bestreut servieren.

Hier noch mein Grundrezept für selbstgemachten Blätterteig:
Wasserteig: 200 g Mehl, 30 g Butter, 125 ml Wasser, 1/2 TL Salz
Butterteig: 225 g Butter, 50 g Mehl


Bis Ende 2019 entsteht ein eigener Rezeptblog. Bis es soweit ist, bitte ich noch um etwas Geduld. Danke.